Fullmoons Gmbh

Kontakt

Shop: +41 (081) 420 14 77


Foolroom
Steck-Force oder so....
Edi @ 27.02.2014 09:55
Everest-Police...:
Edi @ 27.02.2014 00:29
am besten immer schön auf Pisc ...
Edi @ 15.02.2014 08:00

Willkommen beim Fullmoons Bulletin

Infos zum Bulletin ...
Infos zum Bulletin ...

Diese Plattform hat informativen aber auch präventiven Charakter. Nutzt sie, indem ihr Beiträge lest bevor ihr unterwegs seid. Nutzt sie indem ihr Beiträge verfasst, wenn ihr unterwegs gewesen seid & Beobachtungen (bzgl. Verhältnissen in Fels, Eis & Schnee im Sommer & Winter) gemacht habt, die andere interessieren könnten aber v.a. auch auf lokale Gefahren hinweisen. Unser Webmaster hat keine Möglichkeit die Beiträge zu verändern. Er kann sie nur stehen lassen oder, falls sie nicht ernsthaft sind, löschen.

Vielen Dank für eine rege Nutzung

SLF Lawinenbulletin
Eine neue Meldung erfassen ...
Wann:Freitag, 29.06.2012
Wo:Biancograt, Piz Bernina
Wer:Walter
Was:Hochtour

... um 2.15 in der Früh als er am selben Ort wieder zu bellen beginnt. Da das Frühstück erst um 3 Uhr bereit ist, ist dieser Wecker leider 40 Minuten zu früh. Janu. Beim Frühstück bekommen wir von den Südtirolern am Nebentisch mit, dass sich ITA am Vorabend gegen Titschland für den EM-Final qualifiziert hat. Um halb 4 verlassen wir die Hütte und um 10 vor 6 sind wir bereits auf der Fuorcla Prievlus. Den Klettersteig da hinauf kann man wohl noch bis zum ca. 7.7. links liegen lassen und direkt über den Bergschrund den Schnee hinaufstapfen. Dies gilt auch für den letzten Teil der Felsen bevor der eigentliche Biancograt anfängt. Da wir zu dritt unterwegs sind, schraube ich 2 Mal im steilsten Stück und haue Tritte. Bald sind wir auf dem Piz Bianco und auch über den felsigen Abschnitt zum Gipfel geht alles reibungslos. Dem einen der gerade vor uns kletternden Seilschaft legen wir auf dem Gipfel einen Schulter-Tape-Verband an, bevor wir über den Spalla-grat zur Marco e Rosa Hütte gelangen. Da machen wir eine Stunde Pause, stärken uns mit Minestrone und brechen um 13 Uhr auf. Über die Bellavista-Terrasse gelangen wir zur Fortezza, über diese hinunter zur Gemsfreiheit, von da zur Isla Pers und weiter über den Morteratschgletscher zum Bahnhof Morteratsch, wo wir ca. 15h nach Aufbruch den Zug nach Pontresina erwischen. Gut 15km, ca. 2000Hm aufwärts und ca. 2500Hm hinunter sind für mich ein properer Kaltstart in die Hochtourensaison...